Home Aktuelles Tourenbuch Chronik Der Klub KontaktLinks

 

Wilder Kaiser, Vordere Karlspitze, „ABS“, VII-.

 

Oder:“ Der lange Weg zu Herbert Grönemeyer“.

Nach Dauerregen scheint es am Donnerstag wohl endlich einmal trocken zu werden. Das Zwischenhoch muss genützt werden, aber was tun, wenn alles nass ist. Die ABS scheint geeignet zu sein und da ich mit Viktor vor einigen Jahren vom Einstieg durch eine Nassschneelawine vertrieben wurde, kommt mir dieses Ziel gerade recht. Allerdings fallen in Salzburg um 6:30 die letzten Tropfen und ein ungutes Gefühl macht sich breit, ob das wohl schon was wird. Wie üblich bei mir, sind wir zu früh im Einstiegsbereich. Die Tour ist noch im Schatten, und es ist mit einem frischen Wind saukalt. Viel Schnee liegt im Kübelkar. Nach 1 Std. des Wartens hacken wir uns die Schneezunge in Richtung Einstieg hoch.
Die 1. SL liegt fast vollständig unter Schnee, und über die steile Schneeflanke ist mit unseren leichten Turnschuhen der erste sichtbare Bohrhaken nicht zu erreichen. Somit steigen wir über die „Akku-Gaudi/Lehnepfeiler“ links daneben 10 Meter hinauf und ein eleganter Quergang bringt uns zum 1 Stand. Die 2. SL bietet wunderschöne kompakte Plattenkletterei, doch in der 3. Länge kommt der Kletterfluss ins Stocken. Die VI+-Stelle ist nass und glitschig. Ich benötige 3 Anläufe, um mich hinaufzuwuzeln, auch nimmt die Felsqualität ab. Am Gamsband angekommen erwartet uns Schnee an dessen Ende und die Aussicht auf die weitere Route ist alles andere als rosig. Schwarz, nass-triefend, leicht brüchig präsentiert sich der  Weiterweg. Als verwöhnte Hochkönigkletterer vergeht uns bei diesem Anblick die Lust aufs Weiterklettern.
Somit Rückzug und ausweichen in die „Akku-Gaudi“. Doch auch in dieser leicht brüchigen, nicht sonderlich schwierigen und zudem unserer Ansicht nach gesuchten Route können wir uns nach 3 weiteren Seillängen ebenfalls nicht mehr begeistern und somit starten wir den endgültigen Rückzug.
Schade um den schönen Feiertag, aber dass wir die Route nicht fertig kletterten reut uns nicht. Über die ausgedehnten Schneefelder kommen wir rasch ins Tal und ich erreiche somit noch rechtzeitig das Grönemeyerkonzert „Schiffsverkehr“. Dieses stellte somit für diesen Tag das absolute  Highlight dar und entschädigt den gesamten restlichen Tag.
Schön, dass es außer Klettern auch noch andere tolle Dinge im Leben gibt.

 

Walter                                                

Tourendatum: 7.6.2012

   

 

Last update: 10.09.2012 Kontakt: info@karwendler.at
Impressum