Home Aktuelles Tourenbuch Chronik Der Klub KontaktLinks

 
Tourenbuch
 
   

Schitouren in Island

...Nach einer guten Stunde Fahrt sind wir am Ausgangspunkt der heutigen Schitour, in einem Tal, nordwestlich von Dalvik. Bis zum Gipfel des „Hestfjall“ sind 1.400 Höhenmeter zu bewältigen. Der Aufstieg ist wieder steil, aber nur im obersten Abschnitt glashart. ...

   

Tofana de Rozes (3225m)

Letzten Dienstag war es zur Abwechslung wieder einmal Zeit für eine kompakte Schitour. So fuhren wir zeitig in der Früh zur Dibona Hütte. Nach einer kurzen Tragestrecke von 20min konnten wir gleich auf bockhart gefrorener Schneedecke zum ex. Rif. Cantore ...

   

Cima Presanella (3556m)

Als Auflockerungs- bzw. Regenerationsrahmenprogramm jeweils eine Rennradtour abhaltend, war der Schitourenmäßige Höhepunkt des Osterwochenendes mit der Cima Presanella am Freitag bereits erreicht. Allerdings wurde aus der vermeintlichen ...

   

Hochferner Nordwand

Die guten Verhältnisse lassen uns zu einer Tour starten, die schon lange auf der Wunschliste steht: die Hochferner Nordwand. Wir beschließen die Sache gemütlich anzugehen und fahren daher schon am Nachmittag ins Pfitscher Tal. ...

   

Königsspitze (3850m) – Pizzo Tresero (3594m)– Klubschitourenwochenende

Bereits am Freitag reiste ein Großteil der Teilnehmer zum Rif. del Forni am Ende des Val de Forni im Südlichen Ortlergebiet an. Nach einem ausgezeichneten gemeinsamen Abendessen wurde der gemütliche Abend auch nicht alt zu lang da wir ja den ...

   

Hocharn  3254m, übers Krumltal

...Um 4.30 geht’s in Salzburg los. Peter scheint am Lenkrad noch irgendwie abwesend, doch ein Doppelblitz bei Golling auf der Autobahn weckt ihn rasch, denn es war kein Gewitter, sondern eine neue Radarbox! Guten Morgen! ...

   

Piz Palü (3900m)

Auf der Anreise zu unserem gemeinsamen Klubschitourenwochenende legten wir letzten Freitag am Berninapass einen kleinen Boxenstopp ein. Zuerst fuhren wir gemütlich mit der Seilbahn auf die Diavolezza. Berits von dort bot sich ein perfekter Ausblick auf unser ...

   

Nur Fliegen ist schöner als Bergsteigen….

Zur Inspektion der lokalen Schneelage im Raum Innsbruck hob unser ewig jung gebliebener Graf Franz, Auffahrer von Seefeld hoch über den Alpen Schwebender Lustritter von und zu Axams Ende Oktober zu einer ausgedehnten Balonfahrt über das Karwendel...

   

Wilder Freiger (3418m)

Wie am Vorabend spontan besprochen wollte mich Andi also am Samstag um 6:30 abholen, um den Wilden Freiger über die Sulzenauhütte und den Wilden Freiger Ferner anzugehen. Ein herrlicher Tag bricht an, Bilderbuchwetter, und durch eine ...

   

Pizzo Scalino – südl. Berninagruppe

Der Kurzurlaub im Engadin hat schon bestens begonnen – Fell vergessen und eine Nacht durchgekozt. Bei meinem Genesungstag ließen wir es ruhig angehen und fuhren mit der Berninabahn nobel nach Poschiavo – und oberhalb steht er, der formschöne Pizzo Scalino.
   

Monte Mulaz + Cima Bureloni (3130m)

Zur Abwechslung fuhren wir letzten Samstag in die Pala Dolomiten. Bei nahezu wolkenlosem Wetter gingen wir zuerst bei pistenartigen Verhältnissen auf den Mulaz. Vom Gipfel bot sich ein idealer Ausblick in die gesamten Dolomiten. Da aber der Tag nach ...

   

Weißkugel (3739m)

Nach einer kleinen Motorsportaktion starteten wir letzten Samstag pünktlich um 06:45Uhr in Melag im Langtauferer Tal. Der Weg führte uns zuerst zur Weißkugelhütte und von dieser hinab auf den Langtauferer Ferner und über diesen  zum Weißkugel Joch. Kurz ...

   

Schrammacher (3410m) inkl. Südwandbefahrung

Auf der Suche nach einer einsamen Tour sind wir letzten Mittwoch ins Pfitschertal nach Stein gefahren wo das Auto zeitig in der Früh geparkt wurde. Danach ging es zunächst auf perfekt windgepressten Pulver bis zum Pfitscher Joch wo bereits die Sonne auf uns...

   

Mustang - Naar Phu Trekking mit Seribung Peak (6328m)

....Nach einem zeitlich moderatem Start um 7:00Uhr stiegen wir zuerst immer orthographisch rechts haltend zuerst über Schotter, dann über Schnee, der in knietiefe Spurarbeit mündete bis zum Mustang Pass (6042m). Nach einer kurzen Rast spurten...

   

Kroatien für Alle - Anika Kuc, Velebit, : 6b,A0 (7a+), Via Passenger 6c ( 7b)…

Urlaub steht an und da wir uns mit Peters Familieerstmalig absprechen, kommt natürlich nur eine Gegend für alle in Frage. Also Baden und Klettern. Als absoluter Gebietskenner vom Velebit empfiehlt Peter die Kombination dort zu versuchen. Traditionell logiert ...

   

Expeditionsbericht  Shivling  Garhwalhimalaya Indien

Der Gedanke  an den traumhaft schönen Berg  Shivling in Indien  ist  schon im Spätherbst  2009 gefallen. Warum genau dieser Berg das Fragen uns sehr viele, aber  so eine Frage ist sehr schwer zu beantworten. Als  ich mit meinem Kollegen Matthias Auer  im Herbst ...

   

Triglav Überschreitung (2864m)

Der Triglav als höchster Berg von Slovenien sollte ja doch nicht im Tourenbuch fehlen. Dazu fuhr ich am letzten Donnerstag über Kranjska Gora zum Aljazhaus dem Ausgangspunkt der Tour. Von dort ging es zuerst über den Prager Weg auf das Triglavhaus von dort...

   

Klubabend auf der Bettelwurfhütte

Bis 18:30Uhr trafen alle über verschiedene Wege aber pünktlich und sogar ohne nennenswert nass zu werden auf der Hütte ein. Danach schmeckte das ausgezeichnete vier gängige Abendessen, durch vorangegangenen Aufstieg auf die Hütte besonders gut...

   

Marokkoreise

...Schitouren in bestem „Afrikafirn“, wenn da nicht die Herrn gewesen wären, die nicht schlafen können – die Schitour auf den Djebel Toubkal (4.167 m) starten wir schon um 08.00 Uhr, es war noch pickelhart und aufgrund der leichten Bewölkung konnte die...

   

Niederes Großwandeck/Gosaukamm, Touren ohne Namen. Vermutlich VIII- ( VII/Ao)

Eigentlich wollten wir ja die Route „Diran“ am Großwandeck klettern, aber der überraschend viele und noch dazu weiche Schnee verhinderte den Zugang zu dieser Tour. Somit fanden wir zum Glück eine sehr schöne Ausweichtour, deren Name sich jedoch ...

   

Hochkönig, Teufelskirchl, „Schrei aus Stein“, VII/Ao (VIII)

Lange Kletterhose oder nicht, das war die Frage an dem sich wunderschön ankündigenden Klettersonntag. Ein nahezu wolkenloser Himmel lässt ein ordentliches Schwitzen erwarten. Noch dazu in einer SO-gerichteten Route. Und dennoch beharrt ...

   

Ecuador – No Condor ha pasado

Zugegeben, es sind nicht die höchsten Berge, auch nicht die steilsten Flanken und schon gar nicht das größte Land. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen stand Ecuador schon seit geraumer Zeit auf meinem Reiseplan. ...

   

Östlicher Hochwart (3068m)

Von Weiler Dun im hintersten Pfunderer Tal gingen wir zuerst bis knapp vor die Eisbruggalm. Von dort marschierten wir über West du Südhänge ins Obervalskar und durch dieses auf den Grat zwischen westlichem und Östlichen Hochwart. Zum Glück ...

   

Monte Brento - „Via degli amici“

Schon lange versuchte mich Viktor für die „Via degli amici“ , die klassische Route durch die gewaltige, 1000m hohe Ostwand des Monte Brento, zu begeistern. Allerdings hatte ich bisher zu alpinen Gruseltouren dieser Art einen gewissen Respektabstand gehalten...

   

Sizilien – jedem Kletterer bestens empfohlen

...In allen Gebieten ist der Fels rau bis messerscharf, senkrecht bis überhängend, mit Konkretionen oder Sintern geschmückt und generell menschenleer. Man klettert auf senkrechten, extrem wasserzerfressenen Platten, deren feine Strukturen mühelos ...

   

Mera Peak (6461m) – Amphu Laptsha (5800m)

Nach einer sehr kurzen „Nacht“ starteten wir bereits um 0:00Uhr unseren Gipfeltag. In der tiefsten Dunkelheit marschierten Norbu und ich mutterseelenallein zuerst über Moränen und Blockgelände  und anschließend über den Gletscher bis zum Mera La (5415m) ...

   

Habicht

Nachdem die letzten Nächte ausreichend klar und kalt waren entschieden wir uns letzten Dienstag ins Gschnitztal zum GHF Feuerstein zu fahren und den Habicht in Angriff zu nehmen. Bis auf eine Höhe von ca 1800m im „Wld war der Schnee leider nur sehr ...

   

Schitourenwochenende in der Pala

3 Meter Schnee, 20 Klubbrüder und Freunde und relativ gutes Wetter bildeten die Grundlage für unser gemeinsames Schitourenwochenende in der Pala. Nachdem sich der Freitag noch mehr im Nebel bei einer ausgedehnten „Schiwanderung“ abspielte ...

   

Monte Altissimo

Aufgrund des schlechten Wetters in Nordtirol entschieden wir uns letzten Samstag im Süden auf die Suche nach Sonnenschein zu gehen. In den Gardaseebergen wurden wir schlussendlich fündig. Von San Giacomo an der Monte Baldo Straße marschierten wir ...

   

Hoher Weißzint (3371m)

Nach unserer wunderbaren Tour in den Dolomiten bekamen wir wieder einmal Lust auf einen Gletscher und endlose Weiten. Damit fuhren Wolfi, Anna, Martin und ich letzten Samstag ins Pfunderer Tal nach Dun. Vom Ende der Straße marschierten wir zuerst auf...

   

Cresta Bianca (2932m)

Wolkenloses Wetter, Windstille und satte – 22° C waren die Ausgangsbedingungen für unsere Schitour am letzten Freitag. Mit von der Partie waren Robert, Anna und ich. Wir gingen von Cimabanche durch ein tief eingeschnittenes Kar und später über weit ...

   

Kletterausflug in die Dauphiné

Nachdem sich am Wetter nichts ändert, starten wir früh in eine lange Tour. Schon die ersten Klettermeter zeigen, dass das Einklettern von gestern eigentlich sinnlos war. Die Tour hat einen komplett anderen Charakter. Keine Platten, keine Risse, sondern steile...

   

Yosemite Valley 2008

...Nach anfänglichem Einklettern an den Cookies, der Royal Arch Wand oder an den Cathedral Spires und einem wetterbedingten Ausflug zum Sportklettern nach Joshua Tree konnten sie aber dennoch ihrem Hobby frönen und auch in den steileren und höheren...

   

Dolomiten Wochenende in Cortina

Als Ausgangsbasis für das gemeinsame Wochenende war Cortina wie geschaffen. Nach Capuccino und  Kuchen konnte der Samstag beginnen. Ernst, Uli, Wolfi und Rainer widmeten sich dem Sportklettern am Lagazuoi. Guten Fels, schöne Routen und ...

   

Pala „Frisch Corradini“

.endlich ist es soweit, die letzten Kurfen vom Rollepaß noch hinauf und der Blick auf die Pala wird frei. Wir (Falkner Wolfi) und ich staunen nicht schlecht, denn die meisten Berge schauen noch richtig winterlich aus. Zweifel kommen über unser Vorhaben auf als ...

   

Schitourenreise nach Norwegen

„Wolkenloses Wetter mit klaren Nächten“ ungefähr so hat es der Wetterbericht vorausgesagt. Und siehe da zumindest gestern Früh war tatsächlich keine Wolke am Himmel. Als wir bei unserem Ausgangspunkt starteten bemerkten wir jedoch bald, dass...

   

Schitourenreise ins Taurusgebirge

...Nach einem etwas anspruchvollem Einstieg in eine steile, enge Schlucht gelangen wir in ein, von tollen Felsen umrahmtes Tal. Über unberührte Hänge steigen wir auf einen Pass, von dem eine schöne Flanke auf den Gipfel führt....

   

Reise in die libysche Sahara

...Nach der kargen, ebenen Steinwüste Hamada el Hamra, besteigen wir in den frühen Morgenstunden den Jebel 700, um den Sonnenaufgang über der Sahara zu erleben. Weiter geht die Fahrt entlang am Nordrand des Erg Ubari mit seinen phantastischen...

   

Gemeinsames Schitourenwochenende in Kärnten

Nach einer gemütlichen Anfahrt am Donnerstagabend nach Kärnten zu unserem Standort am Weißensee ging es am Freitag zu unserer ersten Schitour am karnischen Hauptkamm. Mit von der Partie waren Wolfi, Gabi, Schorsch, Peter, Martin, Walter, Ernst, Raymund, ...

   

Oman Calling - auf den Spuren von Ali Baba und Sindbad

Der Ruf des Muezzins hallt über den Hafen von Muskat. Eine warme Brise streift vom Ozean her die Dachterrasse des Hotels Marina, wo sich 7 Köpfe gerade an einer Fischplatte die Bäuche voll schlagen. Unglaublich, dass es sich schon um den letzten...

   

Hoher Atlas, Marrakech und ein kleines Stück Sahara

Der Toubkal, mit seinen 4176 Metern, der höchste Berg des Atlasgebirges und damit der höchste Berg Nordafrikas, ist die Hauptattraktion der Region und auch Namensgeber für den Nationalpark. Dass der Toubkal keine nennenswerten technischen Schwierigkeiten...

   

Nepal Rolwaling Tour mit Yalung Ri und Trashi Labtsa

...Für den Gipfelgang zum Yalung Ri starteten wir bereits um 4 Uhr am Morgen zuerst über Moränengelände bis zu den Ausläufern des Gletschers. Von dort an ging es am Seil über den spaltenreichen Gletscher und darauf folgend über die Nordwestflanke bis zum Gipfel..

   

Erste Wiederholung von „With or without you“ (8a+/8b) an der Schüsselkarspitze

...Die Bedingungen scheinen geradezu ideal – staubtrocken und ein leichter, kühlender Wind lässt meine Motivation steigen. Gegen halb zwölf lege ich Hand an den Fels an und nach gut 3,5 Stunden stehe ich am Gipfelgrat. Die Fingerkuppen schauen zwar ziemlich...

   

Damavand (5.671m)

Was willst du denn im Iran??? Immer wieder hörte ich diese Frage als ich meine Reisepläne offenbarte. Im Gegensatz zu uns, sind die Menschen im Iran hilfsbereit, freundlich, emanzipiert und nicht so mit Vorurteilen behaftet. Leider hört man über den...

   

Hochfeiler (3509m)

Da sich das Wetter wieder einmal von seiner besten Seite zeigte entschloss ich mich spontan ins Pfitschertal zu fahren mit dem Hochfeiler als Tourenziel. Trotz des gesteckt vollen Parkplatzes traf ich auf dem Weg bis zum Hochfeilerhaus kaum Leute an. ....

   

Erste Rotpunktbegehung der „Arctandria“ (8b) an einem Tag

Die Österreicher Markus Haid und Hansjörg Auer haben in Norwegen „Arctandria“ (8b) begangen. Sie waren die Ersten, denen die zehn Seillängen frei und innerhalb von einem Tag gelangen. 4 Tage haben sie vorher die Route ausgecheckt....

   

Monte Agner - Nordkante

Je weiter wir in das urweltliche Lucanotal fahren, desto höher wächst die graue düstere Nordkante des Monte Agner links von uns in den frühmorgendlichen Himmel. Als wir aus dem Wagen steigen, streifen die ersten Sonnenstrahlen die Kante. Den Kopf weit....

   

Weißwandspitze (3017m) – Hoher Zahn (2924m)

Wie jedes Jahr hat der Klub auch heuer ein gemeinsames Familienwochenende organisiert und so sind wir am letzten Freitag ins hintere Pflerschtal gefahren und dort vom obersten Parkplatz über einen wunderbaren Weg auf die Magdeburgerhütte gewandert....

   

Velebit 2007

Heuer fand das Anklettern der Karwendler als Gemeinschaftsbergfahrt mit der Bergrettung Hall ins Velebit statt. Durch die neue Autobahn durch das Landesinnere gestaltet sich die Anreise zwar zeitlich nur etwas kürzer aber...

   

“Steps across the boarder - senkrecht ins Tao”

Nachdem Hansjörg Auer mit seiner Free-Solo-Begehung vom „Weg durch den Fisch“ für viel Aufsehen gesorgt hat, fand er in den letzten Tagen endlich wieder Zeit für sich und seine Abenteuer. Gemeinsam mit Thomas Scheiber, seinem engsten Seilpartner, quartierte....

   

Der Weg durch den Fisch an der Marmolada free Solo

Gestärkt mit viel Selbstvertrauen, startete Hansjörg vergangenes Wochenende in Richtung Marmolada, um sich wieder einmal einen seiner viel geträumten Träume zu erfüllen. Bereits letztes Jahr, (siehe Bericht) kletterte Hansjörg Moderne Zeiten (8-) Free solo. ....

   

Bergrettungsausflug Piz Lagrev 3165m

Die Haller Bergrettung veranstaltete am 14. und 15. April 2007 ihren Frühjahrsausflug wo auch einige Karwendler mit dabei waren. Das Ziel war eine Schitour in der Schweiz, genauer gesagt im Oberengadin. Wir entschieden uns für den Piz Lagrev 3165m.....

   

Schitour auf den Großer Möseler (3480m)

Nach einer ersten Überraschung, dass die Auffahrt zum Neveser Stausee noch nicht möglich ist, startete ich mit meinem Vater am Taleingang oberhalb von Oberlappach zuerst zu Fuß über die zum Teil mit kleinen Schneerutschern bedeckte Straße bis zum....

   

Durchquerung Ötztaler Alpen

Bergsteigerlegende Sepp Mayerl und der ÖTK Dölsach wählten heuer die Ötztaler Alpen zum Ausklang der Schitourensaison. Da Sepp am 14. April hochoffiziell in Dölsach seinen 70. Geburtstag feiern durfte/musste, wurde die Originalrunde auf drei.....

   

Klubschitour auf die Ruderhofspitze von Süd-Osten (3475m)

Pünktlich um 6:00Uhr starteten wir am Tourengeherparkplatz hinter den Stubaier Gletscherbahnen zuerst über die Schipiste bis zu einer kleinen Brücke. Im Anschluss folgte ein kurzes Tragstück durch den Latschengürtel. Danach stiegen wir durch ideal ....

   

Gemeinsames verlängertes Klub-Tourenwochenende in Innervillgraten (Osttirol)

Am 8.3. starteten wir am späten Nachmittag gemeinsam nach Innervillgraten im schönen Osttirol. Am folgenden Morgen nahmen wir nach einer ruhigen Nacht und einem mehr als ausgiebigen Frühstück unseren ersten Gipfel das Marchkinkele von Innervillgraten aus ...

   

Südafrika 2007

Nicht nur Amerika ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auch in Südafrika gibt es unerschöpfliche Felsmassive in unbeschreibbar schönen Landschaften, die zum Klettern und vielen anderen Tätigkeiten einladen....

   

Ecuador - Straße der Vulkane

Am 27.12. war es endlich soweit und wir Erwin, Joel, Klas, Klaus, Karl-Heinz, Julius, Johanna, Ilia, Sascha, Jürgen unser Amical Bergführer Andi und ich starteten von München aus mit Zwischenstopps in Amsterdam, Bonair und Guayacil nach Quito...

   

Hansjörg klettert die „Via Italia“ (8a) am Piz Ciavazes (Dolomiten) rotpunkt

Im September 1961 eröffnen vier italienische Kletterer eine neue Linie am Piz Ciavazes. Mit 5/A2 bewerten sie die Route und taufen sie „Via Italia“. Als „… spektakuläres Technodenkmal, ...“ wird die Route im aktuellen Führer beschrieben. Viele Seilschaften....

   

Karakorum Trango Valley 2006

Den vergangenen Sommer verbrachten Thomas und Hansjörg mit 3 weiteren Freunden im Trango Valley in Pakistan/Karakorum. Genau 40 Tage hatten sie Zeit, um sich an den über 1000m hohen Granitwänden auszutoben. Und der Aufwand hat sich wohl gelohnt...

   

Hasse Brandler, Locker vom Hocker, Pumprisse, Knapp Köchler 2006

Bevor die Ferien vorbei sind fahren wir noch zu den 3 Zinnen. Unser Ziel die Große Zinne Nord Wand „Hasse Brandler“. Sie wurde bereits 1958 von Dieter Hasse und Lothar Brandler in mehreren Tagen erstbegangen. Bekannt wurde sie auch wieder als Alex Huber....

   

Hansjörg klettert die „Modernen Zeiten“ an der Marmolada Südwand free solo

Am 11. Juli konnte sich Hansjörg mit seiner Free Solo Begehung der „Modernen Zeiten“ einen lang gehegten Traum erfüllen. Nachdem er die Route im Jahr 2004 und 2005 bereits kletterte, doch aufgrund der „Marmolada-ersten-Seillängen-Fingerkälte“....

   

Vierter Sellaturm: Malsiner – Moroder 6+

Endlich am Einstieg angekommen, staunen wir über die Steilheit der Wand. Dolomitenkletterei par excellance. In der 2. Seillänge treibt mir der steile Fels endlich wieder das Blut in die kalten Finger: Aufgewärmt! Jede Seillänge ein Prachtstück....

Last update: 02.10.2012 Kontakt: info@karwendler.at
Impressum